04.11.2021 - 13:30 Uhr

freenet Management gibt positiven Mittelfrist-Ausblick bis 2025 mit deutlichem EBITDA-Wachstum

  • Erfolgreiche Digital-Lifestyle-Strategie wird mit stärkerem Fokus auf Digitalisierung, Kundenzentrierung und Nachhaltigkeit fortgesetzt

  • EBITDA von mindestens 520 Millionen Euro für Ende 2025 anvisiert

  • Free Cashflow soll analog der EBITDA-Entwicklung auf über 260 Millionen Euro steigen

  • Ausschüttungsniveau von 80 Prozent des Free Cashflow wird beibehalten

Büdelsdorf, 4. November 2021 – Das Management der freenet AG hat auf dem heutigen virtuellen Kapitalmarkttag die strategische Ausrichtung der Gesellschaft sowie die mittelfristige finanzielle Ambition bis zum Geschäftsjahr 2025 vorgestellt. Die zentrale Botschaft lautet: Die freenet Group setzt ihre erfolgreiche Digital-Lifestyle-Strategie fort und will in allen Geschäftsbereichen deutlich wachsen.

Das EBITDA soll demnach bis zum Jahr 2025 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von über vier Prozent auf mindestens 520 Millionen Euro gesteigert werden.

  • Das Segment TV und Medien soll gegenüber 2020 in einer Größenordnung zwischen 35 bis 65 Millionen Euro zusätzlich zum EBITDA beitragen,
  • im Segment Mobilfunk wird ein zusätzlicher Beitrag zwischen 30 und 60 Millionen Euro angestrebt und
  • weitere 5 bis 15 Millionen Euro sollen über Kosteneffizienzen realisiert werden.

Der Free Cashflow soll im gleichen Zeitraum analog zum EBITDA wachsen und auf über 260 Millionen Euro steigen.

Das Management kündigte dafür eine Transformation der Organisation in mehreren Dimensionen an. Durch Digitalisierung, Standardisierung und einer einheitlicheren Steuerung soll eine noch effizientere auf das Ergebnis ausgerichtete Aufbau- und Ablauforganisation entlang der gesamten integrierten Wertschöpfungskette des Konzerns etabliert werden. Der Schwerpunkt wird auf dem weiteren Ausbau der Kundenzentrierung und dem bedarfsorientierten Management des Kundenbestands von mehr als 8,7 Millionen Vertragskunden liegen. Der bisher schon erfolgreiche Omni-Channel-Vertriebsansatz soll mittels modernster, datengestützter und digitaler Kundenansprache sowie dem Konzept des Customer Lifetime Value als zentrale Steuerungsgröße weiter gestärkt werden. Ein weiteres Augenmerk liegt auf der Anteilssteigerung direkt steuerbarer Vertriebskanäle – sogenannter Captive Channels – an der Entwicklung des Kundenbestandes.

Durch eine komplementäre Erweiterung des bestehenden Angebotsportfolios im Bereich Mobilfunk und TV-Entertainment (u.a. durch Festnetzinternet) schafft das Management optimale Voraussetzungen, um auch am Markt für konvergente Produkte zu partizipieren. Weitere Wachstumsfelder sieht die Gesellschaft in den Bereichen Digital-Lifestyle-Services und Digitalradio. Das größte Wachstumspotenzial verortet das Management im Markt für internetbasiertes Fernsehen (IPTV/OTT TV). Vor dem Hintergrund des anhaltenden technologischen Wandels im Bereich der TV-Übertragungswege, wird erwartet, dass IP-basiertes Fernsehen die technologische Zukunft im deutschen Fernsehmarkt sein wird. Einen Bereich den die freenet Group mit ihrem Produkt waipu.tv bereits seit 2016 besetzt und in dem sie dank der hervorragenden Positionierung eine sehr gute Ausgangsposition hat, um am erwarteten Marktwachstum zu partizipieren.

„Wir treten in eine neue Unternehmensphase ein und haben die Transformation von einer Neukundenvertriebsmaschine hin zum aktiven Kundenbestandsmanager angestoßen. Den Umbruch haben wir bereits sorgfältig in den vergangenen Jahren u.a. durch zwei neu geschaffene Vorstandsressorts eingeleitet. Auf dieser Basis wollen wir unsere Vision „Immer die richtige Wahl“ mit Leben füllen. Wir wollen unseren Kunden als ganzheitlicher Digital-Lifestyle-Anbieter digitales Leben ermöglichen. Dabei wollen wir auch in Zukunft der unabhängige und verlässliche Partner unserer Kunden bleiben und mit neuen wie auch nachhaltigen Produkten begeistern.“, erklärt Christoph Vilanek, Vorstandsvorsitzender der freenet AG.

Eine Stärkung erfährt auch das Thema Nachhaltigkeit. Nachhaltigkeitsaspekte bzw. nichtfinanzielle Aspekte sollen in jegliche Entscheidungen einbezogen und wirtschaftlichen Entscheidungskriterien gleichgestellt werden. Entlang der Wertschöpfungskette soll somit, dort wo es möglich ist und die Einflussnahmemöglichkeit nicht durch regulatorische Anforderungen oder besondere Marktgegebenheiten eingeschränkt wird, Einfluss auf die soziale und ökologische Nachhaltigkeit der Geschäftsaktivitäten der freenet Group genommen werden. Darüber hinaus wird das Thema auch als Chance in der Kundenansprache wahrgenommen und das Produktportfolio wird bereits zunehmend um nachhaltige Produktlösungen erweitert.

Die verstärkte Einbindung von Nachhaltigkeitsaspekten in die Geschäftstätigkeit des Unternehmens steht dabei in keinerlei Widerspruch zur Partizipation der Aktionäre am Unternehmenserfolg. Das Management der freenet Group steht weiterhin zu seinem Versprechen, Aktionäre überdurchschnittlich am Unternehmenserfolg zu beteiligen und den Shareholder Return auch zukünftig auf einem hohen Niveau zu halten. Demgemäß wird weiterhin daran festgehalten, 80 Prozent des Free Cashflows an die Anteilseigner auszuschütten.

„Unsere finanzielle Ambition 2025 verdeutlicht, dass wir Marktchancen für weiteres organisches Wachstum in allen Unternehmensbereichen wahrnehmen und gleichzeitig innerhalb der Organisation effizienter und flexibler agieren wollen. Dieses Wachstum streben wir unter Beibehaltung der bisherigen Asset-light Strategie an und garantieren dadurch weiterhin eine hohe Cash Conversion Rate. Auf Basis unserer hohen Ausschüttungsquote sowie eines geringen Verschuldungsgrads bieten wir damit ein attraktives Profil für den Kapitalmarkt.“, erläutert Ingo Arnold, Finanzvorstand der freenet AG.

Detaillierte Informationen zu den genannten Inhalten finden sich in der Präsentation zum Kapitalmarkttag 2021.

******************************

Kontakt

freenet Group
Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 (0)40/ 513 06 777
E-Mail: pr@freenet.ag
https://www.freenet-group.de

 



zurück