05.11.2020 - 08:00 Uhr

freenet Group mit Wachstum bei Abonnenten, EBITDA und Free Cashflow im dritten Quartal 2020

  • EBITDA wächst um 3,7 Prozent auf 344,2 Millionen Euro
  • Free Cashflow liegt mit 220,2 Millionen Euro 10,6 Prozent über Vorjahr
  • Höchstes Quartalswachstum im Postpaid-Kundenbestand seit über zwei Jahren
  • Abo-Kundenstamm steigt um 207,5 Tausend
  • Alle finanziellen Kennzahlen der Guidance werden bestätigt
  • Weitere massive Verbesserung der Schuldenstruktur zum Jahresende absehbar

Büdelsdorf, 05. November 2020 – Die freenet AG hat heute die Ergebnisse für die ersten neun Monate 2020 bekannt gegeben.

Starke EBITDA und Free Cashflow Performance

In Mio. EUR bzw. lt. Angabe

9M/2020

9M/2019

Delta

Q3/2020

Q3/2019

Delta

Umsatzerlöse1

1.905,5

1.903,0

2,5

634,5

656,3

-21,7

EBITDA

329,2

325,8

3,4

115,2

110,3

4,9

davon regulatorische Effekte:

 

 

 

 

 

 

International Calls/ Roaming

-15,0

-7,0

-8,0

-5,0

-5,0

0,0

davon MOTION TM

---

0,8

-0,8

---

0,2

-0,2

EBITDA ohne regulatorische Effekte/ MOTION TM

344,2

332,0

12,2

120,2

115,1

5,1

Free Cashflow

220,2

199,2

21,0

79,5

72,4

7,1

Abo-Kundenstamm2 (in Tsd.)

8.506,7

8.299,2

207,5

8.506,7

8.299,2

207,5

Das Geschäftsmodell der freenet Group, basierend auf langfristigen Kundenbeziehungen sowie flexiblen Kosten- und Vertriebsstrukturen, bleibt auch in der außerordentlichen COVID-19-Zeit weiterhin intakt. Die Umsatzerlöse entwickeln sich, wie auch im Rahmen der Guidance vorhergesagt, stabil (+0,1 Prozent ggü. Vorjahr). Das EBITDA steigt im Vergleichszeitraum trotz nachlaufender regulatorischer Effekte (-8,0 Millionen Euro) sowie dem weggefallenen Beitrag von MOTION TM GmbH (-0,8 Millionen Euro) um 3,4 Millionen Euro auf 329,2 Millionen Euro. Bereinigt steigt das EBITDA um 3,7 Prozent auf 344,2 Millionen Euro. Maßgeblichen Anteil an der Verbesserung hat das Segment TV & Medien sowie die weiterhin strenge Kostendisziplin in allen Bereichen.

Die weiterhin positive Entwicklung des Working Capital (+23,7 Millionen Euro ggü. Vorjahr) führt zum Ende der ersten neun Monate zu einem Free Cashflow deutlich oberhalb des Vorjahres und beläuft sich auf 220,2 Millionen Euro (+10,6 Prozent).

Der Abo-Kundenstamm2 wächst in den ersten neun Monaten leicht stärker als im gleichen Zeitraum 2019 (9M/2020: +140,2 Tausend vs. 9M/2019: +137,5 Tausend). Bezogen auf den 30. September 2019 verzeichnet der Abo-Kundenstamm seitdem einen Nettozuwachs von 207,5 Tausend Kunden (+2,5 Prozent) auf 8,507 Millionen Kunden.

Mobilfunk – sicherer Hafen in Krisenzeiten

In Mio. EUR bzw. lt. Angabe

9M/2020

9M/2019

Delta

Q3/2020

Q3/2019

Delta

Umsatzerlöse1

1.703,8

1.701,7

2,1

567,0

588,0

-21,1

davon Serviceumsätze Postpaid

1.140,5

1.159,7

-19,2

381,9

387,2

-5,3

davon Serviceumsätze NoFrills/ Prepaid

89,7

102,2

-12,5

29,7

35,1

-5,4

EBITDA

277,2

281,8

-4,6

94,6

94,9

-0,3

davon regulatorische Effekte:

 

 

 

 

 

 

International Calls/ Roaming

-15,0

-7,0

-8,0

-5,0

-5,0

0,0

davon MOTION TM

---

0,8

-0,8

---

0,2

-0,2

davon Segmentallokation

-6,8

-5,6

-1,2

-2,5

-1,8

-0,7

EBITDA ohne regulatorische Effekte/ MOTION TM/ Segmentallokationen

299,0

293,6

5,4

102,1

101,5

0,6

Postpaid-Kunden (in Tsd.)

7.005,0

6.866,1

138,8

7.005,0

6.866,1

138,8

Postpaid-ARPU ohne Hardware (in EUR)

18,3

18,8

-0,5

18,3

18,8

-0,6

freenet FUNK/Flex-Kunden (in Tsd.)

50,2

30,6

19,6

50,2

30,6

19,6

Alle Vertriebskanäle der freenet Group haben sich an die Bedingungen der „neuen Normalität“ angepasst und zeigen gegenüber dem Vorquartal einen deutlichen Performancezuwachs. Mit 65,5 Tausend Kunden hat sich das Nettowachstum im dritten Quartal im Vergleich zur ersten Jahreshälfte fast verdoppelt (H1/2020: 36,6 Tausend Kunden). Der Postpaid-Kundenbestand ist damit seit Jahresanfang um 102,1 Tausend Kunden gestiegen und hat die Marke von 7,0 Millionen Kunden überschritten. Weiterhin ungebrochen ist auch der Zuspruch zu den bisher nicht im Postpaid-Bestand gezählten App-basierten Tarifen freenet FUNK/freenet Flex. Hier steigt der Kundenbestand gegenüber dem Vorquartal um 20,1 Prozent (+8,4 Tausend Kunden) auf 50,2 Tausend Kunden (+63,9 Prozent ggü. 30. September 2019: 30,6 Tausend Kunden). Der Bestand an Mobilfunkkunden mit vergleichbar hoher Profitabilität beläuft sich somit auf insgesamt 7,055 Millionen Kunden und sollte auch in den nächsten Quartalen eine weiter steigende Tendenz aufweisen.

Der Trend im Postpaid-ARPU steht unter dem Einfluss der durch COVID-19 induzierten eingeschränkten Reiseaktivitäten (geringere Roaming-Umsätze) sowie nachlaufender regulatorischer Effekte (International Calls/ Gebührensenkung [MNP]). Gegenüber dem Vorquartal zeigt der Postpaid-ARPU eine leichte Erholung (+0,8 Prozent) und steigt von 18,1 Euro auf 18,3 Euro, bleibt aber insgesamt unter dem Vorjahresquartal (-3,1 Prozent). Korrespondierend sinken die Serviceumsätze Postpaid im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,7 Prozent auf 1.140,5 Millionen Euro (9M/2019: 1.159,7 Millionen Euro), steigen jedoch verglichen zum Vorquartal um 1,5 Prozent.

Die Mobilfunk-Umsatzerlöse entwickeln sich mit 1.703,8 Millionen Euro in Summe stabil (9M/2019 (MOTION TM bereinigt): 1.701,7 Millionen Euro), obwohl das dritte Quartal aufgrund geringerer Hardware-Umsätze (-8,8 Prozent ggü. Q3/2019) im Zuge verzögerter Markteinführungen von Smartphones hinter dem Vorjahr zurückbleibt. Das EBITDA beläuft sich auf 277,2 Millionen Euro - ein marginaler Rückgang von 1,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (9M/2019: 281,8 Millionen Euro). Ohne Berücksichtigung regulatorischer Effekte, des Ergebnisbeitrags von der verkauften MOTION TM GmbH sowie Segmentallokationen steigt das EBITDA um 1,8 Prozent auf 299,0 Millionen Euro (9M/2019: 293,6 Millionen Euro). Maßgeblich für diesen Verlauf ist der weiterhin stabile Geschäftsverlauf (Q3-EBITDA auf Vorjahresniveau) bei höherer Kosteneffizienz.

Beitrag des TV & Medien Segments zum Konzern-EBITDA wächst

In Mio. EUR bzw. lt. Angabe

9M/2020

9M/2019

Delta

Q3/2020

Q3/2019

Delta

Umsatzerlöse

190,9

187,8

3,2

65,0

63,8

1,2

EBITDA

59,0

52,6

6,4

22,6

19,4

3,2

davon Segmentallokation

-5,0

-5,0

0,0

-1,5

-1,5

0,1

EBITDA ohne Segmentallokationen

64,1

57,6

6,4

24,0

20,9

3,1

waipu.tv Abo-Kunden3 (in Tsd.)

509,5

365,8

143,7

509,5

365,8

143,7

freenet TV Abo-Kunden (RGU) (in Tsd.)

942,0

1.036,6

-94,6

942,0

1.036,6

-94,6

Die Kundenzahlen im Segment TV & Medien entwickeln sich ebenfalls im Rahmen der Erwartungen. So verlangsamte sich das bislang starke Wachstum bei waipu.tv vorübergehend aufgrund der Pandemie-bedingten Verschiebung sportlicher Großereignisse wie der Fußball-Europameisterschaft oder den Olympischen Spielen ins nächste Jahr. Entsprechend verhalten gestaltete sich die Wechselbereitschaft von TV-Kunden, sodass die Zahl der Abonnenten nur leicht auf rund 509,5 Tausend Kunden (+5,4 Tausend Kunden) steigt. Gegenüber dem Vorjahresquartal steigt die Abo-Kundenzahl um rund 143,7 Tausend (+39,3 Prozent) und gegenüber dem Jahresende 2019 um rund 101,2 Tausend (+24,8 Prozent). Das IPTV-Produkt bleibt damit auf Kurs, das solide Wachstum des Vorjahres auch im Jahr 2020 zu wiederholen.

Bei freenet TV geht die Zahl der umsatzgenerierenden Nutzer (RGU) zurück: Per Ende September 2020 verzeichnete Media Broadcast als Produktanbieter rund 942,0 Tausend Nutzer, dies entspricht einem Minus von rund 7,7 Prozent gegenüber dem Jahresbeginn bzw. 9,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.

Die Umsatzentwicklung im Segment TV & Medien spiegelt zum einen die Preiserhöhung bei freenet TV und zum anderen die steigende Kundenbasis der EXARING AG (waipu.tv) wider und steigt gegenüber dem Vorjahr um 3,2 Millionen Euro auf 190,9 Millionen Euro. Zusammengenommen mit der Optimierung der Kostenbasis wirken sich beide umsatz-/absatzseitigen Effekte auch im EBITDA aus, welches um 6,4 Millionen Euro (+12,2 Prozent) auf 59,0 Millionen Euro (9M/2019: 52,6 Millionen Euro) wächst.

Guidance für finanzielle KPIs bestätigt

Für das Jahr 2020 ist weiterhin von einer stabilen Umsatzentwicklung auszugehen, einem EBITDA zwischen 415 bis 435 Millionen Euro und einem Free Cashflow zwischen 235-255 Millionen Euro.

Weitere massive Verbesserung der Schuldenstruktur zum Jahresende absehbar

Am 12. August 2020 hatte Liberty Global angekündigt, ein öffentliches Kaufangebot von 110 CHF je Sunrise-Aktie abzugeben. Am selben Tag vereinbarten Liberty Global und die freenet Group eine Andienungsverpflichtung, in welcher sich die freenet Group verpflichtete, sämtliche gehaltene Sunrise-Aktien (11.051.578 Aktien) anzudienen. Seit dem 29. Oktober 2020 ist nunmehr bekannt, dass wesentliche Rahmenbedingungen für die erfolgreiche Durchführung der Transaktion erfüllt sind. So wurde die erforderliche Mindestannahmeschwelle von 66,6 Prozent deutlich überschritten und der Zusammenschluss von UPC Schweiz und Sunrise durch die Schweizer Wettbewerbskommission genehmigt. Aus dem Verkauf der Sunrise-Aktien wird der freenet Group bis zum Jahresende ein Betrag von circa 1,1 Milliarden Euro in bar zugehen. Ein Großteil davon (circa 800 Millionen Euro) wird in die Entschuldung des Unternehmens gehen, während der übrige Teil reinvestiert und/oder den freenet Aktionären zugutekommen soll. Insgesamt gewinnt die freenet Group damit eine größere finanzielle Flexibilität und könnte den Verschuldungsgrad von 4,8 zum Jahresende 2019 auf unter 2,0 zum Jahresende 2020 senken. Zusammen mit der bereits durchgeführten Refinanzierung fälliger Schuldscheindarlehen hätte sich damit die Verschuldungssituation innerhalb eines Jahres signifikant verbessert.

******************************

1    Der Vorstand beschloss, sich per Ende Dezember 2019 von der 51-prozentigen Beteiligung an der MOTION TM Vertriebs GmbH, Troisdorf, zu trennen. Der externe Umsatzbeitrag aus dem Geschäft belief sich für den Zeitraum Januar bis September 2019 auf 227,0 Millionen Euro (Q3/2019 84,7 Millionen Euro) und der EBITDA-Beitrag auf rund 0,8 Millionen Euro (Q3/2019 0,2 Millionen Euro). Zur Verbesserung der Vergleichbarkeit werden die Vorjahreszahlen für Umsatz und EBITDA daher um MOTION TM bereinigt dargestellt.

2    Summe aus Postpaid-Kunden, aktiven freenet FUNK-Kunden, freenet Flex-Kunden, freenet TV Abo-Kunden (RGU) und waipu.tv Abo-Kunden.

3   Inklusive Kunden aus der Vertriebskooperation mit Telefónica Deutschland (gestartet im Mai 2019).

******************************

 

Kontakt:

freenet Group

Public Relations

Tel.: +49 (0) 40 / 513 06 777

E-Mail: pr@freenet.ag


zurück