25.05.2020 - 14:00 Uhr

Wie wir digital lernten, uns selbst zu managen und das zu Corona-Zeiten

Bild 1 von 1


 

Ein weiteres Modul steht an: Selbstmanagement. Normalerweise treffen wir uns zu jedem Traineemodul an einem unserer Standorte, nun kam uns COVID-19 dazwischen. Was nun? Kurzfristig wurde eine digitale Alternative auf die Beine gestellt, sodass wir das Modul online durchführten.

Sich selbst zu managen, ist nicht ganz einfach, vor allem im Wust der vielen Tools und Techniken, die uns heutzutage zur Verfügung stehen. Umso besser, dass wir in unserem Online Modul Hilfe von einer Trainerin bekamen, die Expertin auf diesem Gebiet ist. Am Tag des Moduls wählten wir uns alle also per Videocall ein. Ein netter Nebeneffekt: Auch mal zu sehen, wer wie wohnt.

Zu Beginn haben wir erst einmal aufgeführt, in welchen Bereichen wir Verbesserungspotenziale in unserem eigenen Selbstmanagement sehen. Dabei wurden unterschiedlichste Punkte genannt, wie z.B. mehr Ordnung und Struktur im Arbeitsalltag oder ein besserer Umgang mit Zeitfressern.

Anschließend haben wir uns die theoretischen Grundlagen angeschaut. Wir haben gelernt, was „der Goldene Circle“ ist, welche logischen Ebenen es gibt, was das Eisenhower-Prinzip ist und wie wir „Nein“-sagen lernen. Was genau das alles ist und wie ihr es anwenden könnt, lernt ihr, wenn ihr das Trainee-Programm selbst absolviert. 😉

Während des Moduls haben wir uns neben der klassischen Online-Präsentation unserer Trainerin auch zwischenzeitlich zu kleineren Gruppen zusammentelefoniert, um verschiedene Aufgabenstellungen zu bearbeiten. Besonders der Austausch über unterschiedlichste Methoden und Techniken, die die Traineekollegen im Alltag für ihr persönliches Selbstmanagement anwenden, waren interessant.

Zum Schluss gab uns die Trainerin noch Techniken an die Hand, von denen wir uns welche ausgesucht und als persönliches Ziel gesetzt haben. Die meisten Trainees wählten dabei „eat the frog“ – erledige unangenehme Aufgaben sofort.

Über mich – die Autorin des Blogbeitrags:

Ich bin Svea, 23 Jahre jung. Ich habe ein duales Studium bei der mobilcom-debitel GmbH absolviert. Seit Oktober 2019 bin ich als Trainee im indirekten Einkauf eingesetzt.

Fun Fact über mich: Ich heiße Wendland mit Nachnamen. Das Wendland ist eine Landschaft im östlichen Niedersachsen.


zurück
Neugierig?

Hier geht´s zu den aktuellen Trainee-Stellenangeboten!

Trainees 2019/2020


Du möchtest mehr Informationen zum Traineeprogramm?

Zu den Infos