18.07.2021 - 10:00 Uhr

Wie baut man ein erfolgreiches Netzwerk auf?

Bild 1 von 1


 

Im Juli war es Zeit für unser zweites Traineemodul als Präsenzveranstaltung (natürlich unter Einhaltung des Hygienekonzepts). Für zwei Tage trafen wir uns im freenet Campus Hamburg, um mehr darüber zu erfahren, wie man ein erfolgreiches Netzwerk aufbaut.

Als Vorbereitung auf das Modul zeichneten wir unser persönliches Netzwerk auf und präsentierten es vor der Gruppe. Das Ziel dabei war es, ein Bewusstsein über die aktuelle Struktur unserer Netzwerke zu schaffen und auch transparent zu machen, wo es noch Erweiterungspotential gibt. Dazu sollten wir uns auch Thesen überlegen, was unserer Meinung nach ein gutes Netzwerk ausmacht. Diese haben wir dann in der Gruppe gesammelt und besprochen.

Dabei haben sich insbesondere Aspekte wie die Gegenseitigkeit, die Verlässlichkeit sowie Aktivität als wichtig herauskristallisiert. Ein gutes Netzwerk bedingt also ein aktives Zutun und einen beiderseitigen Nutzen.

 Des Weiteren haben wir erarbeitet, worauf man beim Netzwerken achten muss.

Bei Veranstaltungen ist bereits eine sorgfältige Vorbereitung wichtig. Man sollte sich über die Redner informieren und sich Ziele für die Veranstaltung überlegen. Zusammen mit einem authentischen Auftreten und einem ehrlichen Interesse sind die Voraussetzungen gegeben, um auch nach der Veranstaltung in Kontakt zu bleiben.

 Am zweiten Tag ging es u.a. um das Thema Small Talk. Dabei haben wir skizziert, welche Themen sich für Small Talk eignet und welche man besser vermeiden sollte. Während man über Urlaub, aktuelles rund um das Unternehmen oder Gemeinsamkeiten sprechen kann, eignen sich andere Themen wie Politik, Krankheiten oder private Details nicht für Small Talk.

 Abseits des Moduls haben wir am ersten Tag den Abend bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen lassen und die Möglichkeit genutzt, um uns persönlich besser kennenzulernen und auch über private Dinge zu sprechen.

Über mich:

Ich bin Zhiheng und 29 Jahre alt. Ich habe mich nach meinem Studium für eine Trainee-Stelle in der Softwareentwicklung bei der freenet Datenkommunikation GmbH im Rechenzentrum in Düsseldorf entschieden. Mein Team als Schnittstelle nimmt Anforderungen von allen Standorten auf und verarbeitet diese in Form neuer Funktionen in Programmen und Systemen. Fun Fact über mich: Seit der Pandemie teile ich mein Zimmer mit drei flauschigen Mitbewohnern.



zurück
Neugierig?

Hier geht´s zu den aktuellen Trainee-Stellenangeboten!

Trainees 2020/2021


Du möchtest mehr Informationen zum Traineeprogramm?

Zu den Infos