31.08.2020 - 00:00 Uhr

freenet AG beschließt Aktienrückkaufprogramm für bis zu 100 Mio. EUR


Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014

Büdelsdorf, 31. August 2020 - Der Vorstand der freenet AG [ISIN DE000A0Z2ZZ5] hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, ein Aktienrückkaufprogramm aufzulegen. Im Rahmen dieses Aktienrückkaufprogramms sollen bis zu 5 Mio. Aktien der Gesellschaft (das entspricht ca. 3,90 Prozent des Grundkapitals von 128.061.000 EUR) über die Börse zurückgekauft werden. Das Volumen des Aktienrückkaufprogramms beträgt insgesamt bis zu 100 Mio. EUR. Das Programm soll am 1. September 2020 beginnen und wird längstens bis zum 31. Dezember 2020 laufen.

Damit macht die freenet AG von der durch die ordentliche Hauptversammlung am 27. Mai 2020 erteilten Ermächtigung Gebrauch, wonach bis zum 26. Mai 2025 Aktien im Umfang von bis zu 10 % des zum Zeitpunkt der Beschlussfassung bzw., falls dieser Wert geringer ist, des zum Zeitpunkt der Ausübung der Ermächtigung bestehenden Grundkapitals der Gesellschaft zurückgekauft werden dürfen. Von der Ermächtigung wurde bislang kein Gebrauch gemacht. Die Gesellschaft hält aktuell 50.000 eigene Aktien (ca. 0,04% des Grundkapitals).

Die zurückgekauften Aktien sollen unter Herabsetzung des Grundkapitals eingezogen werden.

Der Aktienrückkauf wird nach den Regelungen der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 und der Delegierten Verordnung (EU) 2016/1052 der Kommission durchgeführt. Weitere Einzelheiten werden vor Beginn des Aktienrückkaufprogramms veröffentlicht werden. Die freenet AG behält sich das Recht vor, das Aktienrückkaufprogramm jederzeit einzustellen.


 

Kontakt:

Investor Relations & ESG

freenet Group
Deelbögenkamp 4
22297 Hamburg

Tel.: +49 (0) 40 / 513 06 778
E-Mail: ir@freenet.ag
https://www.freenet-group.de



zurück