• Historie
Die Geschichte der freenet Group

2016

Kauf der Media Broadcast Gruppe

Im März 2016 übernahm die freenet Group alle Geschäftsanteile an der MEDIA BROADCAST Gruppe, dem alleinigen kommerziellen Anbieter von DVB-T2 und DAB+ in Deutschland.

Erwerb von rund 25 Prozent an der EXARING AG

Zudem beteiligte sich die freenet AG mit rund 25 Prozent an der EXARING AG, dem Anbieter einer geschlossenen IP-Plattform für innovative Entertainment-Dienste aus München.

Erwerb von 24,56 Prozent der Sunrise Communications Group AG

Die freenet AG unterzeichnete einen Vertrag über den Erwerb von insgesamt 11.051.578 Stammaktien der Sunrise Communications Group AG, Zürich, Schweiz. Das entspricht einem Anteil von 24,56 Prozent an der Sunrise Communications Group AG.


2014

Übernahme von bis zu 12 reStore-Ladengeschäften (2. Quartal 2014)

Im zweiten Quartal 2014 erwarb der Konzern über die Tochtergesellschaft GRAVIS per sogenannten Asset Deal von der reStore GmbH, Düsseldorf, das Recht, für bestimmte bisher von der reStore GmbH betriebene Shop-Standorte in die Mietverträge als neuer Shop-Mieter einzutreten bzw. diese Mietverträge mit dem Vermieter neu abzuschließen. Dieses Recht besteht für die Übernahme von bis zu zwölf Standorten. Bis zum 30. Juni 2014 wurden drei Standorte übernommen.


2013

Übernahme sämtlicher Geschäftsanteile der Jesta Digital (Dezember 2013)

Am 16. Dezember 2013 hat die freenet Cityline GmbH, eine 100% Tochtergesellschaft der freenet AG, einen Kaufvertrag über den Erwerb jeweils sämtlicher Geschäftsanteile an Jesta Digital GmbH, Jesta Digital Holdings, Inc. und Jesta Digital Group U.S. Holdings, Inc. unterzeichnet. Die Transaktion wurde Anfang des Jahres 2014 vollzogen.

Erwerb von 51 Prozent der MOTION TM Vertriebs GmbH, Troisdorf (März 2013)

Am 20. Februar 2013 hat die mobilcom-debitel GmbH, eine 100% Tochter der freenet AG, einen Kauf- und Abtretungsvertrag über den Erwerb von 51 Prozent der Geschäftsanteile an der MOTION TM Vertriebs GmbH, Troisdorf („MOTION TM“), abgeschlossen. Die Transaktion wurde am 20. März 2013 nach erfolgter kartellrechtlicher Zustimmung vollzogen.


2012

Abschluss des Kaufvertrages über 100 Prozent der Anteile an der Gravis - Computervertriebsgesellschaft mbH (Dezember 2012)

Die freenet Group hat am 18. Dezember 2012 über ihre Tochtergesellschaft
mobilcom-debitel GmbH einen Kaufvertrag über 100 Prozent der Anteile an der Gravis – Computervertriebsgesellschaft mbH, Berlin, abgeschlossen, der im Januar 2013 vollzogen wurde. Die Akquisition baut auf die bereits seit Oktober 2011 bestehende exklusive Kooperation mit dem Marktführer für Apple-Lifestyle-Produkte auf.

Verkauf der freeXmedia GmbH und der 4Players GmbH (Dezember 2012)

Die freenet AG hat am 4. Dezember 2012 sämtliche Geschäftsanteile an der freeXmedia GmbH, Hamburg, an die Media Ventures GmbH veräußert. Darüber hinaus hat sie sämtliche Geschäftsanteile an der 4Players GmbH, Hamburg, an die Computec Media AG veräußert. Beide Transaktionen erfolgten mit Wirkung zum Jahresende 2012.

Veräußerung der 50%-igen Beteiligung an der KielNET GmbH (September 2012)

Die freenet AG hat am 25. September 2012 ihre 50%-ige Beteiligung an der KielNET GmbH an die Versatel Holding GmbH veräußert.


2011

Abschluss des Konzern-internen IT-Migrationsprojekts „freenet AG“ und „debitel Group“

Die freenet AG hat in 2011 mit „Rainbow“ eines der größten IT-Migrationsprojekte in der deutschen Telekommunikationsbranche erfolgreich abgeschlossen. Es begann in 2009 nach Beendigung von „Tristar“ — der Zusammenlegung der IT-Landschaften von debitel und talkline — als Migration von Tristar mit der mobilcom IT, und hat ursprünglich drei Service Provider mit sehr unterschiedlichen Systemen zu einem verschmolzen.


2010

Verkauf der NEXT ID Gruppe (Dezember 2010)

Im Zuge der Ausrichtung auf das Kerngeschäftsfeld Mobilfunk und mobiles Internet schließt die freenet Group mit der mr. net group GmbH & Co. KG am 23. Dezember 2010 einen Vertrag über den Verkauf der NEXT ID Gruppe. Der Vollzug der Transaktion erfolgte zum 1. Januar 2011.


2009

Verkauf der STRATO Gruppe (November 2009)

Die freenet AG schließt mit der Deutsche Telekom AG am 19. November 2009 einen Vertrag über den Verkauf der STRATO Gruppe. Im Zuge der strategischen Neuausrichtung von freenet und der damit im Zusammenhang stehenden Konzentration auf das Mobilfunkgeschäft erhielt das Hosting-Geschäft nicht mehr die strategische Aufmerksamkeit und die notwendigen Ressourcen zur Realisierung seines vollen Potenzials. Der Vollzug der Transaktion erfolgte zum 31. Dezember 2009.

Umstellung auf Namensaktien (September 2009)

Nach der Umstellung von Inhaber- auf Namensaktien werden die freenet Aktien am 28. September 2009 erstmals als solche gehandelt. An die Stelle einer auf den Inhaber lautenden Stückaktie tritt jeweils eine auf den Namen lautende Stückaktie. Die neue Wertpapierkennnummer lautet A0Z2ZZ.

Diese Maßnahme hatte die Hauptversammlung der freenet AG am 7. Juli 2009 beschlossen.

Verkauf des freenet DSL-Geschäfts (Mai 2009)

Die freenet AG schließt mit der United Internet Tochter 1&1 Internet AG am 26. Mai 2009 einen Vertrag über den Verkauf ihres DSL-Geschäfts (freenet Breitband GmbH): Die 1&1 Internet AG kauft im Zuge des Erwerbs alle freenetDSL und freenetKomplett-Verträge. Kunden, die von verbundenen Unternehmen bzw. von Wholesale-Partnern der freenet betreut werden, verbleiben bei freenet. Es wird geschätzt, dass zum Zeitpunkt der Migration ca. 700.000 DSL-Verträge an 1&1 übergehen werden. Die Kundenverträge wurden zum 30. November 2009 technisch migriert.

Mit dieser Transaktion setzt die freenet AG weiterhin konsequent ihre Strategie zur Konzentration auf Mobilfunk und mobiles Internet um.


2008

Übernahme der debitel Nederlands durch KPN (Dezember 2008)

Die Übernahme der niederländischen debitel Tochtergesellschaft durch den niederländischen Telekomkonzern KPN, die bereits am 23. Oktober bekannt gegeben wurde, wird am 31. Dezember 2008 vollzogen. 

Für die debitel AG markiert dieses Geschäft den letzten Schritt in der strategischen Fokussierung auf den deutschen Heimatmarkt, nachdem die übrigen Auslandstöchter bereits in den Vorjahren erfolgreich veräußert wurden.

Vorlage des Restrukturierungskonzepts (November 2008)

Am 20. November 2008 hat die freenet AG die Integrationsplanung zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit vorgelegt. Mit der Übernahme der debitel Group rückt das Mobilfunk-Service-Provider-Geschäft in den Fokus der Unternehmensstrategie. Neben dem klassischen Mobilfunk zählt auch der Bereich des mobilen Internets zum Kerngeschäft.

Vollzug der debitel Akquisition / Kapitalerhöhung (Juli 2008)

Die Übernahme der debitel Group durch die freenet AG ist am 5. Juli 2008 vollzogen. Damit ist freenet die neue Eigentümerin der debitel Group. 

Als Gegenleistung für den Erwerb der debitel Group gewährt die freenet AG der Verkäuferin 32 Millionen neue auf den Inhaber lautende Stammaktien ohne Nennbetrag. Die von Permira Fonds gehaltene Telco (Netherlands) Holding B.V. (vormals: debitel (Netherlands) Holding B.V.) wird damit Aktionärin der freenet AG mit einem Anteil von ca. 24,99 Prozent. 

Die Anzahl der auf den Inhaber lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag erhöht sich in der Folge auf 128.061.016.

Vertrag über den Erwerb der debitel Group (April 2008)

Die freenet AG schließt am 27. April 2008 einen Vertrag über den Erwerb der debitel Group, im Wesentlichen bestehend aus der debitel AG, der TALKLINE GmbH und der _dug telecom ag. Die Verkäuferin ist die von den Permira Fonds mehrheitlich kontrollierte Holding Gesellschaft Telco (Netherlands) Holding B.V. (ehemals debitel (Netherlands) Holding B.V.). 

Mit der Akquisition der debitel Group entsteht der größte netzunabhängige Telekommunikationsanbieter und der drittgrößte Mobilfunkanbieter in Deutschland.


2007

Erstnotierung an der Frankfurter Wertpapierbörse (März 2007)

96.061.016 auf den Inhaber lautende Stammaktien ohne Nennbetrag der freenet AG werden ab dem 5. März 2007 unter der Wertpapierkennnummer A0EAMM im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt.

Die heutige freenet AG (März 2007)

Die freenet AG geht am 2. März 2007 aus der Verschmelzung der mobilcom AG mit der freenet.de AG hervor. Mit Eintragung der Verschmelzung der beiden Gesellschaften in das Handelsregister entsteht eine der führenden Telekommunikationsgruppen im deutschen Markt, die alle wesentlichen Kommunikationsprodukte aus den Bereichen Internet, Festnetztelefonie und Mobilfunk aus einer Hand bietet: den Breit- und Schmalbandzugang ins Web inklusive entsprechender Services, innovative Internettelefonie, Mobilfunk und klassische Festnetztelefonie, ein umfassendes Portalgeschäft sowie hochwertige B2B-Lösungen.

Über die mobilcom AG

Die mobilcom-Gruppe begann ihre Geschäftstätigkeit als Mobilfunk-Service-Provider im D-Netz, vermarktete also in eigenem Namen und auf eigene Rechnung Mobilfunkdienstleistungen. Im März 1997 wurden die Aktien der mobilcom zum Handel am Neuen Markt zugelassen. Am 24. März 2003 erfolgte die Aufnahme in den TecDAX. 1998 erweiterte die mobilcom ihre Geschäftstätigkeiten auf das Festnetz- und das Internet-Geschäft. Im Zeitraum zwischen 1997 und 2000 wuchs das Geschäftsfeld der mobilcom durch eine Reihe von Akquisitionen. Anfang April 2003 veräußerte die MobilCom Holding GmbH das gesamte Festnetz an die freenet.de AG.

Über die freenet.de AG

Im Oktober 1999 wurden sämtliche Internetaktivitäten der mobilcom-Gruppe in der freenet.de AG gebündelt. Im Dezember 1999 erfolgte die Börsenzulassung zunächst am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse; am 23. September 2003 erfolgte die Aufnahme in den TecDAX. In den Folgejahren entwickelte sich die freenet.de AG von einem reinen Online-Dienst zu einem Internet- Telekommunikationsanbieter. Wichtige Schritte auf diesem Weg waren insbesondere der Erwerb des gesamten Festnetzgeschäfts der mobilcom in 2003 sowie, ebenfalls in 2003, der Einstieg in das DSL-Geschäft. Im Frühjahr 2004 bot die freenet.de AG mit freenet iPhone erstmals Internet-Sprachtelefonie für DSL-Nutzer ins In- und Ausland an. Weiterhin hat die freenet.de AG zahlreiche Unternehmen und Beteiligungen erworben, um die einzelnen Geschäftsfelder auszubauen.



Unsere Marken