08.08.2017 - 18:00 Uhr

freenet AG im 2. Quartal mit Umsatz- und Ergebnisplus sowie guten Zahlen im TV-Segment

  • Konzernumsatz steigt im zweiten Quartal auf 839,2 Millionen Euro
  • Eigener Kundenbestand nimmt um rund 2 Prozent auf 9,59 Millionen zu
  • Rohertrag erhöht sich um rund 6 Prozent auf 231,6 Millionen Euro
  • Segment „TV und Medien“ hat mit mehr als 550.000 zahlenden Kunden den ersten Meilenstein hinsichtlich der ausgegebenen Ziele erreicht

Die freenet AG hat heute ihren Zwischenbericht zum zweiten Quartal 2017 veröffentlicht und den Ausblick bestätigt.

Im zweiten Quartal erwirtschaftete die Gesellschaft einen Konzernumsatz von 839,2 Millionen Euro, dabei trug das Segment „TV und Medien“ mit 74,7 Millionen Euro (Vorjahr: 67,6 Millionen Euro) zum Quartalsumsatz bei. Im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres war somit ein Anstieg des Konzernumsatzes auf 1.677,2 Millionen Euro zu verzeichnen (Vorjahr: 1.556,9 Millionen Euro).

Der Zuwachs im Kundenbestand setzt sich im 20. Quartal hintereinander kontinuierlich fort. Die Kundenzahl im Postpaid- und No-frills-Bereich stieg gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres um rund 175.000 auf jetzt 9,59 Millionen. Die darin enthaltene Anzahl besonders werthaltiger Kunden mit zweijähriger Vertragsbindung nahm gegenüber dem Vorjahresstand um 169.000 beziehungsweise 2,6 Prozent auf 6,56 Millionen zu.

Der Rohertrag ist im Wesentlichen bedingt durch den Beitrag aus dem Segment „TV und Medien“ mit 231,6 Millionen Euro gegenüber dem zweiten Quartal 2016 deutlich gestiegen.

Das Konzern-EBITDA konnte im zweiten Quartal leicht auf 108,4 Millionen Euro gesteigert werden.  Der Beitrag des im zweiten Quartal 2016 neu geschaffenen Segments „TV und Medien“ belief sich im zweiten Quartal 2017 auf 10,5 Millionen Euro (Vorjahr: 9,0 Millionen Euro). Für die ersten sechs Monate 2017 erzielte die freenet AG ein um 8,1 Prozent gesteigertes Konzern-EBITDA in Höhe von 209,3 Millionen Euro.

Anfang Juli 2017 kommunizierten die MEDIA BROADCAST GmbH in Köln sowie die EXARING AG in München das erste Mal Kundenzahlen des neuen Segments „TV und Medien“. Demnach konnte die freenet AG bis zum 30. Juni 2017 über 550.000 zahlende Kunden im TV-Geschäft gewinnen. Davon mehr als 500.000 DVB-T2-Kunden, die von den nunmehr etwa 2 Millionen Haushalten, welche die Empfangsvoraussetzungen für freenet TV erfüllen, den Dienst abonniert haben. Aufgrund einer dreimonatigen Gratisphase ab Verkaufsstart des TV-Produkts freenet TV wird die freenet Group nicht vor dem dritten Quartal 2017 Umsatzerlöse aus dem Privatkundengeschäft der MEDIA BROADCAST Gruppe1 generieren. Das IPTV-Produkt waipu.tv verzeichnet seit dem Launch über 250.000 registrierte Nutzer. Davon haben sich bereits mehr als 50.000 Haushalte für eines der Bezahlpakete dieses Produkts entschieden.

„Die Absatzziele für die Produkte des Segments TV und Medien für das erste Halbjahr 2017 waren sehr ehrgeizig und dennoch haben wir sie erreicht. Das bestärkt uns, bei der ebenfalls ambitionierten Jahres-Guidance 2017 von mehr als 900.000 zahlenden TV-Nutzern zu bleiben – und ich bin sehr zuversichtlich, dass wir auch dieses Ziel erreichen werden“, sagt Christoph Vilanek, CEO der freenet AG.

1) Die Erstkonsolidierung der MEDIA BROADCAST Gruppe erfolgte am 18. März 2016.


zurück